Zentral-Labor

 

Diako Bremen

Mit der Realisierung des Projektes „DIAKO 2015“ konnte ein wichtiges Etappenziel in der Positionierung und Profilierung des DIAKO Bremen erzielt werden. Im Zuge dieser Maßnahme wurde ein viergeschossiger Neubau errichtet, welcher das bestehende Krankenhausgebäude an der nordwestlichen Seite erweitert. Der Neubau beinhaltet im Untergeschoss ein Zentral-Labor und eine Tiefgarage. Im Erdgeschoss befinden sich die Zentrale Notaufnahme (ZNA) sowie die radiologische Ambulanz. Das 1.Obergeschoss beinhaltet die Erweiterung des Zentral-OPs, die onkologische Tagespflege, die ambulante Sprechstunde sowie Räumlichkeiten der Geschäftsführung. Im obersten Geschoss befindet sich die Technikzentrale. Durch die Zusammenlegung der Bereiche ZNA, Radiologie, Labor und OP-Abteilung im Neubau konnten Arbeitsabläufe erheblich verbessert und dadurch entstehende Synergieeffekte genutzt werden.

 

Das neue, ca. 500 qm umfassende Zentral-Labor befindet sich im Untergeschoss des Neubaus, kann jedoch aufgrund der variierenden Geländesituation zweiseitig über eine großzügige Glasfassade belichtet werden. Die Arbeitsräume erhalten durch die bodentiefe Verglasung eine hohe Versorgung mit natürlichem Tageslicht. Das Labor verfügt über modernste Einrichtungen in den Bereichen der Hämatologie, der Klinischen Chemie, der Gerinnungsanalysen und der Blutgruppenserologie, wobei der schwerpunktmäßige Fokus auf der Immunhämatologie sowie der speziellen Hämatologie liegt. Durch die Nähe zur ZNA, zur Radiologie und zur OP-Abteilung können Befunde deutlich schneller erstellt und Behandlungswege optimiert und verkürzt werden.

1/6

1/5

1/5

1/5

1/5

1/5