Architektur

BUSS WEBER architektur

Unser Team von Architekten erfüllt die höchsten Ansprüche unserer Bauherren. Kompromisslose Prozess-, Arbeits- und Lebensqualität sowie eine lebendige Architektursprache sind unsere Maßstäbe.

Die legendäre Bauhaus-Architektur ist uns ein Vorbild in Sachen Innovation und Gestaltung. Die architektonischen und technischen Meisterwerke der kreativen Köpfe um Walter Gropius haben bis heute nichts von Ihrer Strahlkraft verloren.

Die Architektur als Gesamtkunstwerk sämtlicher Gewerke mit dem fertigen Gebäude als Ergebnis entspricht auch unserem Selbstverständnis. Klare prozessoptimierende Strukturen und ein zeitloses Design sind die primären Anforderungen an unsere Arbeiten. Kurzlebiger Zeitgeschmack ist nicht unsere Sache. Ökonomie, Effizienz und Nachhaltigkeit sind dabei obligatorisch.

Der Mensch ist dabei Maßstab aller Dinge. Sein Wesen ist geprägt von der Natur. Die ihn umgebende Architektur muss daher seinem Wesen entsprechen. Licht, Luft, Form und Farbe sind die vorrangigen Merkmale einer Architektur mit menschlichem Maßstab.

Dieses entspricht dem Credo von BUSS WEBER architektur.

Der Schwerpunkt unserer Tätigkeit liegt heute im Bereich des Gesundheitswesens und der Forschung. Zu unserem Leistungsspektrum gehören neben der Gebäudeplanung insbesondere auch die vorbereitenden Untersuchungen für die Investitionsentscheidung des Bauherrn. Machbarkeitsstudien, Kapazitätsplanungen, Betriebsplanungen und Gutachten liefern dabei die wertvollen Informationen.

Das abgeschlossene Diplom-Studium am Institut für Krankenhausbau der TU Berlin und die erfolgreiche leitende Mitarbeit in dem renommierten Krankenhausplanungsbüro Heinle Wischer und Partner in Stuttgart (heute HWP-Planungsgesellschaft) prädestinierte die Architektin Ikka Buss-Weber zur Gründung des eigenen Büros. BUSS WEBER architektur ist bis heute ausschließlich freiberuflich tätig und wird als Mitglied der Architektenkammer Niedersachsen unter der Eintragungsnummer 9043 geführt.

Wir verstehen uns als Treuhänder unserer Auftraggeber mit dem Anspruch, die vereinbarten Ziele termingerecht und kostensicher umzusetzen. Die positiven Referenzschreiben unserer Auftraggeber belegen dieses.

Wir arbeiten strukturiert und zielführend nach der ISO 9699: „Performance standards in buildings – Checklist for briefing – Contents of brief for building design“

DIAKO Behandlungszimmer LDW Foyer Treppe
Diako Ärztehaus in Bremen

AK Harburg: Just-In-Time-OP

Innovatives Operationszentrum im AK Harburg in Hamburg vorgestellt

BUSS WEBER wurde nach erfolgreicher Teilnahme an einem europaweiten VOF-Verfahren mit der Planung und Umsetzung beauftragt

Bei laufendem Krankenhausbetrieb wurden insgesamt 8 neue OP-Säle mit einer perioperativen Behandlungseinheit (POBE) sowie ein ambulantes OP-Zentrum errichtet.

Eine Vorplanung, erstellt durch eine Medizintechnikfirma, war bereits mit der Hamburger Förderbehörde vorabgestimmt worden. BUSS WEBER wurde im Zuge eines VOF-Verfahrens mit der weiteren Umsetzung beauftragt, hierzu gehörte die Erarbeitung der Entwurfsplanung und die Einreichung der Haushaltsunterlage Bau. Die vorliegende Planung schien aber nicht ausreichend zukunftsgerichtet zu sein, daher wurden von BUSS WEBER in Abstimmung mit allen Beteiligten ein Alternativentwurf erstellt und dementsprechend zwei Haushaltsunterlagen Bau zur Prüfung eingereicht. Obwohl die Planung von BUSS WEBER etwas teurer war, wurde sie aufgrund der optimalen Krankenhausprozesse ins Förderprogramm aufgenommen, die ursprüngliche Planung wurde verworfen.

Die Umsetzung unter Federführung von BUSS WEBER bei laufendem Operationsbetrieb in mehreren Bauabschnitten war spannend. Weil alle Beteiligten an einem Strang zogen, wurde das Projekt ein großer Erfolg. Bei der Eröffnungsrede wurde der neue OP vom Krankenhausbetreiber als Prototyp des zukünftigen Standard-OPs vorgestellt.

Lesen Sie mehr im folgenden Artikel als PDF!

„OP der Zukunft“

Trends und Standpunkte zum OP der Zukunft

BUSS WEBER nahm in diesem Jahr als Referent teil.

Jedes Jahr findet in Berlin die emtec-Fachkonferenz mit dem Titel „Der OP der Zukunft“ statt. Mehr als zehn unterschiedliche aktuelle Bau- und Planungsprojekte im In- und Ausland wurden vorgestellt. BUSS WEBER ist ständiger Teilnehmer und dadurch aktuell aufgestellt.

Am Beispiel des Allgemeines Krankenhauses Harburg stellte BUSS WEBER den ökonomischen Vorteil eines Konzepts zur Sanierung gegenüber einer Abriss- und Neubaulösung dar.

Den vollständigen Artikel als PDF lesen.